Demo gegen Fake-Beteiligung

Und für ökologische Transformation im Rheinland: Freitag, 11. Dezember 2020, Alsdorf – Busch bei Aachen  Am 11. Dezember veranstaltet die Zukunftsagentur Rheinisches Revier (initiiert von der Landesregierung, RWE sitzt im Aufsichtsrat) eine „Revierkonferenz“ – zum Abschluss ihres Beteiligungsjahres 2020. Im Rahmen der Bürger*innen-„Beteiligung“ ging es um den Strukturwandel im Rheinland.  …

weiter …

Braunkohletagebau Garzweiler: Brennpunkt des Widerstands

Attac ruft zur Unterstützung der Proteste im Rheinland auf So wie sich im Dannenröder Wald Besetzer*innen gegen den Bau einer überflüssigen Autobahn wehren, versuchen Aktivist*innen im rheinischen Braunkohlerevier die weitere Zerstörung von Dörfern zu verhindern. Aktuell sind das Dorf Lützerath und die anderen am Braunkohle-Tagebau Garzweiler von der Abbaggerung bedrohten …

weiter …

Protest: Braunkohletagebau Garzweiler und Dannenröder Wald

Entschlossener Protest gegen Rodungen und Klimazerstörung am Braunkohletagebau Garzweiler und Dannenröder Wald: Die Energie-Klima-Umwelt-AG von Attac Deutschland (EKU-AG) ruft zur Unterstützung auf Im Dannenröder Wald wehren sich Besetzer*innen gegen den Bau einer überflüssigen Autobahn, und RWE lässt ebenfalls Bäume in Dörfern roden, die in einigen Jahren abgebaggert werden sollen. Neben …

weiter …

Anti-Braunkohle-Proteste zur „Dialogveranstaltung“ der Landesregierung

„Wald & Dörfer bleiben“ – Proteste zu Braunkohle-Veranstaltung der Landesregierung angekündigt Anwohnende prangern Abrisse in Morschenich an und fürchten um Erhalt des Hambacher Forsts Anwohnende aus dem geretteten Dorf Morschenich-alt sowie Unterstützer*innen kündigen für Donnerstag den 29. Oktober Protest an. Anlass hierfür ist eine “Dialogveranstaltung” der Landesregierung zum Entwurf der …

weiter …

Wald statt Kohle, 78 Monate Wald- und Dorfspaziergänge

Sonntag, 25. Oktober, Keyenberg, Wald statt Kohle, 78 Monate Wald- und Dorfspaziergänge 11.30 Uhr: Treffpunkt am Wendehammer an der L277/Kreuzung L354/Borschemicher Straße 12 Uhr: Beginn des Spazierganges durch Keyenberg, Baumpflanzaktion am Grundstück von „Menschenrecht vor Bergrecht“, Dorfrundgang Keyenberg und Kuckum Abschluss bei den wunderbaren Menschen in „Unser Aller Wald“ mit …

weiter …

Ende Gelände beendet erfolgreiches Aktionswochenende

„Die Klimagerechtigkeitsbewegung ist zurück!“ Pressemitteilung: „Ende Gelände“ Ende Gelände hat heute (27.09.2020) um 10 Uhr das Aktionswochenende für beendet erklärt. Im gesamten Rheinland wurde bei den Protesten Kohle- und Gasinfrastruktur von über 3.000 Aktivist*innen blockiert. Ende Gelände fordert den Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern sowie einen grundlegenden Systemwandel. Dabei setzte …

weiter …

Baumhausdorf gegen Kohlegrube errichtet

Der Widerstand im bedrohten Dorf Keyenberg wird immer vielfältiger. Mit dem Projekt „Unser Aller Wald“ startet ein Baumhausdorf am Tagebau Garzweiler II. Der Wald neben Keyenberg soll von RWE gerodet werden, um die darunterliegende Braunkohle zu verstromen.  „Unser aller Wald“ hat dort Baumhäuser in bis zu 18 Meter Höhe errichtet. Die neuen Bewohner*innen …

weiter …

Vorfahrt für die Energiewende!

Replik auf Dr. Rainer Moormann und Dr. Anna Veronika Wendland Text von Dr. Alex Rosen (Co-Vorsitzender der IPPNW) Es ist ein Kennzeichen guter Wissenschaft, unter dem Eindruck neuer Erkenntnisse Entscheidungen der Vergangenheit auf den Prüfstand zu stellen. Es gibt jedoch Diskurse, die so umfassend abgeschlossen wurden, dass man sie nicht …

weiter …

Kämpft mit uns um die L277!

Aufruf zur Demo nach Keyenberg Das Dorf Keyenberg, im Raum Erkelenz, soll als nächstes dem Tagebau Garzweiler II weichen. Kommt am Sonntag, 19. Juli um 12.30 Uhr zu unserer Demo nach Keyenberg! Der Kohlekonzern RWE will am 20. Juli die Landstraße 277 sperren und dann abreißen. Wir werden sie zusammen …

weiter …

Im Rheinland und in der Lausitz: Kohlebagger besetzt

Protest gegen das geplante Kohlegesetz Seit heute Morgen um 2.40 Uhr besetzen rund hundert Klima-Aktivist*innen Kohlebagger im Rheinischen und Lausitzer Braunkohlerevier. Sie protestieren damit gegen das geplante Kohlegesetz, das am 3. Juli vom Bundestag beschlossen werden soll. Die Aktivist*innen der Aktionsgruppen „Einsatz Kohlestopp“ und „Ende Gelände“ fordern, das Gesetz zu stoppen und …

weiter …