Droht 2024 die größte Castor-Lawine aller Zeiten?

Jülicher Atommüll: Demnächst 152 Castor-Transporte Jülich-Ahaus? Bürgerinitiativen fordern konsequenteres Vorgehen der Landesregierung gegen diese Pläne 152 Castor-Transporte mit den ausgedienten Brennelementen des Versuchsreaktors AVR will die Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen (JEN) nach Ahaus durchführen lassen. Das wäre das gigantischste Castor-Transportprojekt der deutschen Atomgeschichte. Es wäre ein „Rückfall in das Zeitalter …

weiter …

Aufruf zur Demo: 14. Januar in Ahaus

152 Castor-Transporte mit Atommüll aus Jülich nach Ahaus? Nicht mit uns! Aufruf zur Demonstration am 14. Januar 2024 Das Forschungszentrum Jülich (FZJ) und seine nukleare Entsorgungsgesellschaft (JEN) wollen ihren Atommüll nach Ahaus abschieben. Es geht um circa 300 000 abgebrannte Kugelbrennelemente (Kugel-BE) aus dem stillgelegten Versuchsreaktor AVR. Diese befinden sich …

weiter …

Keine Castortransporte: Jülich – Ahaus!

Atommüll-Transporte stoppen!
Unterzeichne jetzt!
Atommüll-Lager-Neubau in Jülich!
Wir fordern von der NRW-Landesregierung :
Umsetzung des schwarz-grünen Koalitionsvertrages zur Vermeidung der Castortransporte

weiter …

Würgassen-Entscheidung als Vorbild

(Beitragsbild: pixabay.com) Nun auch bei Westcastoren endlich die Reißlinie ziehen! Castortransporte Jülich-Ahaus kosten 100 Millionen Euro Weitere Probleme und Kosten in Ahaus absehbar Nächste Demo am 14. Januar 2024 in Ahaus Die Anti-Atomkraft-Initiativen von Ahaus bis Jülich begrüßen die Entscheidung der Bundesumweltministerin Steffi Lemke, die Planungen für das Bereitstellungslager für …

weiter …

Heute Proteste gegen Probe-Castor

Demo & Trecker-Korso 18 Uhr in Ahaus Mahnwache 20 Uhr in Jülich ‒ Castor-Abfahrt Jülich (21.11.) ca. 22 Uhr ‒ Ankunft Ahaus   (22.11.) ca. 2 Uhr In der heutigen Nacht soll eine weitere und letzte Castor-Probefahrt zwischen Jülich und Ahaus stattfinden. In Ahaus und Jülich rufen Anti-Atomkraft-Initiativen zu Protesten auf, …

weiter …

Probe-Castorfahrt Jülich–Ahaus: „politisch gescheitert“

NRW-Wirtschaftsministerium muss Uhren auf Null stellen: ‒ Räumungsanordnung in Jülich aufheben ‒ dann Runder Tisch mit allen Verfahrensbeteiligten ‒ neue Proteste für nächsten Probe-Castor 21.11. angekündigt Angesichts des massiven Polizeieinsatzes auf den Autobahnen zwischen Jülich und Ahaus mit mehreren Dutzend Einsatzfahrzeugen, Polizeihundertschaften sowie Sondereinsatzeinkräften und einem Hubschrauber sehen die Anti-Atomkraft-Initiativen …

weiter …

Castor-Transporte Jülich/Ahaus:

(Beitragsbild: © JEN mbH) ‒ Heute, 6.11.: Mahnwachen in Ahaus und Jülich ‒ Landwirte kommen mit Traktoren ‒ Probe-Castorfahrt am 7./8.11. und am 21./22.11. ‒ „Räumungsanordnung für Jülicher Castoren-Lager zurücknehmen“ Am heutigen Montag, 6. November, protestieren Anti-Atomkraft-Initiativen in Ahaus und Jülich gegen die zwei angekündigten Probe-Castorfahrten vom Forschungszentrum Jülich zum …

weiter …

NRW-Wirtschaftsministerium: Abkehr vom Koalitionsvertrag zur Vermeidung von Atommülltransporten?

(Beitragsbild: JEN mbH) Ankündigung eines „Übungstransports“ mit einem CASTOR-Behälter von Jülich nach Ahaus – und zur darauf abgestimmten Erklärung des NRW-Wirtschaftsministeriums Sehr geehrte Damen und Herren, am 24.10.23 erreichte uns die Meldung der Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) über einen weiteren „Übungstransport“ diesmal mit einem leeren CASTOR-Behälter von Jülich nach Ahaus. …

weiter …

Nachlese: Aktionstag gegen Atommüllverschiebung

Pressestimmen: tagesschau.de: „Nordrhein-Westfalen: Gibt es 2024 wieder große Atomtransporte durch NRW?“ Süddeutsche Zeitung (aus dem dpa-Newskanal): „Jülicher Bürgermeister plädiert für Atommüll-Verbleib“ Aachener Zeitung: „Klares Signal gegen die 152 Castor-Transporte“ Herzog Jülich I Stadtmagazin: „Proteste bekräftigen Ablehnung“ Radio Rur: „Mahnwache gegen Atommülltransport“ Antenne AC: „Demo gegen Atommüll-Transporte“ Fotos der Bildergalerie: © …

weiter …

NRW-weite Protestaktionen gegen Atommüll-Verschiebung

250 Menschen bei Protestaktionen gegen drohende Atommüll-Transporte zwischen Jülich und Ahaus: Heftige Kritik an Forschungszentrum Jülich – Landesregierung soll Koalitionsvertrag umsetzen! An mehreren Orten zwischen Jülich und Ahaus gab es heute Protestaktionen gegen drohende Atommüll-Transporte entlang der möglichen Autobahn-Transport-Routen durch Nordrhein-Westfalen. An der Kundgebung in Ahaus nahmen 200 teil, bei …

weiter …