Stellungnahme der Ahauser BI zum Eröterungstermin: Zwischenlagerung

Stellungnahme der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ zu dem Erörterungstermin betr. Zwischenlagerung „sonstiger radioaktiver Stoffe“ in Ahaus (4./5. Juni 2019) Die Lagerung von schwach- und mittelradioaktivem Müll in Ahaus ist bisher für 10 Jahre genehmigt und endet 2020. Beantragt ist die Verlängerung der Lagerfrist bis 2057. Darum ging es auf …

weiter …

Längere Lagerfrist für Atommüll in Ahaus?

Längere Lagerfrist für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll in Ahaus? Erörterungstermin ab 4. Juni in Legden! Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) weist darauf hin, dass am 4. Juni 2019 (ein Dienstag) in Legden bei Ahaus (Kreis Borken) ein Erörterungstermin beginnt, bei dem es um das Atommülllager in Ahaus geht. Konkreter Anlass …

weiter …

Umweltministerin Schulze brüskiert Ahauser Bevölkerung

Seit ihrem Amtsantritt als Bundesumweltministerin versucht die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ Kontakt mit Svenja Schulze aufzunehmen, um mit ihr über die Problematik der geplanten Atommüll-Transporte nach Ahaus zu sprechen. Insbesondere sollte es dabei um die geplanten 152 Transporte von Brennelementen aus Jülich nach Ahaus gehen. Unsere Bitten um einen …

weiter …

Sonntag, 12. Mai, fünf Jahre Waldspaziergänge am Hambacher Wald

Fünf Jahre Waldspaziergang heißt auch: Sonntag, 12. Mai, 12 Uhr, Wald statt Kohle und Aktion Rote Linie – Rettet den Hambacher Wald! Liebe Wald- und NaturschützerInnen, PressevertreterInnen, liebe Mitmenschen, drei Tage nach dem 60. monatlichen Waldspaziergang, ab sofort mobilisieren wir für Sonntag, 12. Mai, Muttertag, Wald statt Kohle – fünf …

weiter …

Umweltinitiativen: „Atommüll soll in Jülich bleiben, bis es ein Endlager gibt.“

Gutachten bestätigt: Jülicher Zwischenlager ist erdbebensicher Kurz nach Ostern kursierte in den Medien die Meldung über ein von der Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen (JEN) in Auftrag gegebenes neues Gutachten. Demzufolge soll jetzt die Erdbebensicherheit der bestehenden Lagerhalle für Brennelemente gewährleistet sein. Die Existenz dieses Gutachten war bereits seit Februar bekannt. …

weiter …

„Gegen Gasbohren“ beschließt Loccumer Resolution

„Gegen Gasbohren“ beschließt Loccumer Resolution für Klimaschutz und das Ende der Erdgasförderung (Loccum, Hannover, Berlin, 18.04.2019) Auf seinem Bundestreffen am letzten Wochenende hat „Gegen Gasbohren“, der Zusammenschluss der bundesdeutschen Initiativen gegen Fracking, die Loccumer Resolution beschlossen. Die Initiativen betonen in dieser Resolution, dass Deutschland seine Verpflichtungen zum Klimaschutz, die aus …

weiter …