88 Tonnen Uran bei Abbau von Braunkohle

Kohlekraftwerke sind nicht nur Klimakiller Nr. 1, sie stoßen jährlich rund 175 Millionen CO2 in die Atmosphäre, sondern auch das hochgiftige Quecksilber. Das von RWE zur Stromgewinnung betriebene Braunkohlekraftwerk  am Standort in Neurath bei Köln blies 2013 circa 667 Kilogramm Quecksilber in die Luft. Und was viele nicht wissen: hört …

weiter …

US-Umweltaktivist Tom Clements in Jülich

Gespräche mit Ministerien und Mahnwachen geplant Tom Clements, Direktor der US-amerikanischen atomkritischen Nichtregierungsorganisation „Savannah River Site Watch (NGO/SRS Watch) aus South Carolina kommt vom 19.Juli bis zum 22. Juli 2015 zum zweiten Mal nach Deutschland. Es geht immer noch um den von der Bundesregierung geplanten US- Export der 152 Castorbehälter …

weiter …

Bundesbergrecht

In der Sitzung vom 10. Juni 2015 fordern zahlreiche Sachverständige eine Änderung des Bundesbergrechts: Die Beweislast. Bei Bergschäden, die durch Tiefbohrungen – wie beispielsweise Fracking – enststanden sind, sollen Unternehmen in Zukunft den Nachweis erbringen. Link zur Sitzung (Quelle: Der Bundestag) FacebookTwitter