Forsa-Umfrage: Mehrheit gegen Urananreicherung und Brennelementeproduktion

Repräsentative Forsa-Umfrage: Klare Mehrheit gegen Urananreicherung und Brennelementeproduktion – Menschen in NRW und Niedersachsen wollen Schließung von Gronau und Lingen Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag des Umweltinstituts München mit zwei repräsentativen Umfragen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen herausgefunden, dass jeweils zwei Drittel der Befragten zum einen den Export von Brennelementen …

weiter …

„Macron und Merkel müssen über Atomausstieg sprechen“

Anti-Atom-Demo zum Macron-Besuch in Aachen: „Macron und Merkel müssen über Atomausstieg sprechen“ Protest gegen Beteiligung an Pannen-AKW und Brennelementexporte Tihange, Doel, Lingen und Gronau im Fokus Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände fordern von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron anlässlich ihres Besuchs in Aachen am jetzigen Donnerstag (10. Mai) die …

weiter …

Lass Emmanuel Macron am 10. Mai in Aachen sein gelbes Wunder erleben!

Protest gegen belgische AKWs Doel und Tihange. Während sich fast die ganze Region gegen den Weiterbetrieb von Tihange stellt, ernennen die Spitzen der Aachener Politik und Wirtschaft den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zu ihrem Vorzeigeeuropäer und verleihen ihm am Donnerstag um 11 Uhr den Karlspreis im Aachener Rathaus. Emmanuel Macron …

weiter …

In der Dürener Innenstadt: Mahnwache gegen Castor-Transporte

Mahnwache am Samstag, 28. April 2018 ab 11 Uhr, Düren, Platz Kölnstraße/Wirtelstraße Gegen drohende Castor-Transporte von Jülich nach Ahaus – oder in die USA Für einen zügigen Neubau eines modernen Atommülllagers in Jülich, das gegen Erdbeben und Flugzeugabstürze gesichert ist. Angesichts der ständig wiederholten Pläne der Bundesregierung und der JEN …

weiter …

Offener Brief an Bundesumweltministerin Schulze: Künftiger Verbleib der Jülicher Brennelementekugeln

Zukunft des Atommüll-Lagers Ahaus (TBL-A)   Bezug: Ihre Verlautbarung vom Wochenende, erhalten per E-Mail am 19.03.18 durch Ihre Pressesprecherin   Sehr geehrte Frau Bundesministerin Schulze, am Wochenende sind verschiedene teilweise widersprüchliche Meldungen in den Medien erschienen, die den künftigen Verbleib der Kugel-Brennelemente aus dem AVR Jülich betreffen. Zur Klarstellung Ihrer …

weiter …

20. Jahrestag: erster Castor-Transport nach Ahaus

Rund 120 Menschen haben am Sonntagnachmittag an einer Kundgebung teilgenommen, zu der die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ aufgerufen hatte. Anlass war der 20. Jahrestag des ersten Castor-Transportes von Atommüll aus kommerziellen Atomkraftwerken (AKW) nach Ahaus. Augenzeugen erinnerten an ihre damaligen Erlebnisse, bei denen vor allem ein teilweise überharter Polizeieinsatz …

weiter …

7 Jahre nach der Katastrophe von Fukushima

Sieben Jahre nach der Katastrophe von Fukushima – verdrängt, vergessen? Bundesweite Mahnwachen und Demos erinnern Am 11. März jährt sich der 7. Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima. Die Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk hat sehr großes Leid verursacht, und den betroffenen Menschen in Fukushima gebühren deshalb Solidarität und Mitgefühl. Sieben Jahre …

weiter …

Ministerpräsident Weil wird mit Forderung nach Stilllegung der Atomanlagen in Lingen konfrontiert

Anlässlich einer internen SPD-Veranstaltung in Nordhorn (Landkreis Grafschaft Bentheim/Niedersachsen) wurde am Wochenende der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit der Forderung nach sofortiger Stilllegung des Atomkraftwerkes Lingen 2 sowie der benachbarten Brennelemenentefabrik in Lingen konfrontiert. Vor Beginn der Veranstaltung konnte Christina Burchert vom Arbeitskreises Umwelt (AKU) Schüttorf mit Ministerpräsident Weil …

weiter …

Proteste gegen Urantransporte in mehreren Bundesländern

Am Wochenende wurden in mehreren Städten Protestaktionen gegen Urantransporte durchgeführt. Anti-Atomkraft-Initiativen hatten zur Teilnahme an Mahnwachen aufgerufen, um auf die Gefahren der zahlreichen Urantransporte aufmerksam zu machen. Gleichzeitig richteten sich die Proteste generell gegen die Nutzung der Atomenergie. So wurde zum Beispiel in Hamburg mit Straßentheater gegen Urantransporte protestiert, in …

weiter …

Atomgipfel von Laschet und Michel in Brüssel

Pannenreaktoren stilllegen, Uran-Brennstoffexporte stoppen Keine Braunkohle, sondern Erneuerbare als Ersatz   14 Anti-Atomkraft-Initiativen, Anti-Braunkohle-Initiativen sowie Umweltverbände erwarten vom Spitzentreffen am heutigen Dienstag (20. Februar) in Brüssel zwischen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem belgischen Regierungschef Charles Michel konkrete Vereinbarungen zum Atomausstieg an den AKW-Standorten Tihange und Doel. „Angesichts der gravierenden Sicherheitsprobleme …

weiter …