Umweltinitiativen: „Atommüll soll in Jülich bleiben, bis es ein Endlager gibt.“

Gutachten bestätigt: Jülicher Zwischenlager ist erdbebensicher Kurz nach Ostern kursierte in den Medien die Meldung über ein von der Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen (JEN) in Auftrag gegebenes neues Gutachten. Demzufolge soll jetzt die Erdbebensicherheit der bestehenden Lagerhalle für Brennelemente gewährleistet sein. Die Existenz dieses Gutachten war bereits seit Februar bekannt. …

weiter …

Anti-Atom-Aktivisten sind verärgert über bestellte Zugmaschinen für Abtransport des Jülicher Atommülls

Mit Verärgerung reagiert das Aktionsbündnis „Stop Westcastor“ auf die Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa), dass die Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen (JEN) drei Zugmaschinen bestellt hat, um die in Jülich eingelagerten  152 Castorbehälter abzutransportieren. Diese Castoren beinhalten die hoch verstrahlten Brennelemente des ehemaligen Jülicher AVR-Kugelhaufenreaktors.   Obwohl seit 2014 die Castorbehälter …

weiter …

Mahnwache anlässlich der Jahresabschlussfeier des FZJ in Düsseldorf

“ Verantwortung für Atommüll kann man nicht outsourcen“ Das Aktionsbündnis „Münsterland gegen Atomanlagen“ und das Aktionsbündnis „Stop Westcastor“ rufen auf zur Mahnwache am kommenden Dienstag, 21. November 2017, um 16.30 Uhr vor dem Haupteingang der Akademie der Wissenschaften und der Künste NRW, Palmenstraße 16 in Düsseldorf-Bilk. Das Motto lautet: „Verantwortung …

weiter …

Mahnwache vor dem Haupteingang des FZJ

  5 Jahre nach der Katastrophe – verdrängt, vergessen? Das Aktionsbündnis „Stop Westcastor“ ruft zur Mahnwache am 11. März 2016 um 12 Uhr vor dem Haupteingang des Jülicher Forschungszentrums auf. Anlass ist der 5. Jahrestag der Atom-Katastrophe in Fukushima. Die Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk hat sehr großes Leid verursacht, und …

weiter …

Protest-Spaziergang am Ahauser Atommüll-Lager

© BBU Am vergangenen Sonntag, 20. Dezember, haben rund 100 Anti-Atom-Aktivisten am Atommüll-Lager in Ahaus gegen drohende Castor-Transporte aus Jülich und München-Garching demonstriert. Auch aus den Niederlanden waren Aktivisten angereist. An der Kundgebung nahm die neue Bürgermeisterin Karola Voß teil und  hielt eine Rede. Im Anschluss an die Kundgebung wurde …

weiter …

Neues Zwischenlager in Jülich gefordert

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses STOP Westcastor Jülich/Würselen, 15. September 2015 Mitglieder von STOP Westcastor haben sich am 12. September 2015 getroffen, um neben organisatorischen Fragen  das weitere Vorgehen des Aktionsbündnisses zu beraten. Ein wesentlicher Punkt des Treffens war die Klärung von Personalfragen. Als Sprecherin und Sprecher wurden die Jülicherin Marita Boslar  …

weiter …

US-Umweltaktivist Tom Clements in Jülich

Gespräche mit Ministerien und Mahnwachen geplant Tom Clements, Direktor der US-amerikanischen atomkritischen Nichtregierungsorganisation „Savannah River Site Watch (NGO/SRS Watch) aus South Carolina kommt vom 19.Juli bis zum 22. Juli 2015 zum zweiten Mal nach Deutschland. Es geht immer noch um den von der Bundesregierung geplanten US- Export der 152 Castorbehälter …

weiter …

Landespressekonferenz Tom Clements

LPK 22 September 2014: Übersetzter Redebeitrag von Tom Clements South Carolina ist kein Entsorgungsplatz für deutschen Atommüll! Zunächst vielen Dank an meine deutschen Kollegen für die Organisation dieser Bereisung und die Warnungen vor dem beabsichtigten Export eines deutschen Atommüllproblems. Die Bemühungen um den illegalen Atommüllexport aus Jülich und Ahaus zum …

weiter …