BBU: Entscheidung des Deutschen Bundestages für Fracking verlagert die Auseinandersetzung in die betroffenen Regionen

24.06.2016 Als fatalen Schritt in die  falsche Richtung hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.)  die heutige Verabschiedung eines Fracking-Erlaubnis-Rechts durch den Deutschen Bundestag bezeichnet. Danach kann Fracking zur  Aufmachung und Gewinnung von Gas, das in bestimmten Gesteinsformationen, sogenannten Tight-Gas-Reservoirs, vorliegt, in jeder Tiefe stattfinden. Die betroffenen Regionen werden damit …

weiter …

Offener Brief an Merkel & Co

  Umweltverbände und Bürgerinitativen, haben an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Umweltministerin Barbara Hendricks, Wirtschafsminister Sigmar Gabriel und an alle Bundesabgeordnete einen Offenen Brief gesendet. Sie fordern: Rechtsänderung zur Zulassung  von Fracking stoppen Bundesberggesetz ergänzen mit ausnahmslosem Fracking-Verbot Verbot für die Verpressung von Lagerstättenwasser und Flowback Link: Offener Brief (Bild/Layout:  Carsten Schmitt/Fritz …

weiter …

Streit in der Großen Koalition

Streit in der Großen Koalition um das geplante Fracking-Gesetz Offenbar  gibt es in der Großen Koalition Streit um das geplante Gesetz. Die Verhandlungen zwischen CDU, CSU und SPD wurden nach Informationen des WDR ergebnislos abgebrochen. Jürgen Döschner aus der Wirtschaftsredaktion des Senders: „Ein Teilnehmer der Runde sprach gegenüber dem WDR …

weiter …