Demo in Ahaus am 9. März

… wer morgen nicht in Ahaus bei der Demo sein kann –> Du kannst auf diesen Link die Demo morgen live verfolgen. Demonstration Samstag in Ahaus: Auch Trecker werden rollen! Mit einer überregionalen Demo in Ahaus wird Samstag gegen die ab 2019 geplanten Atommüll-Transporte aus Garching und Jülich protestiert. Zugleich …

weiter …

Urenco vervierfacht Urananreicherungsgrad

Foto: aaa-West Pressemitteilung RWE, EON und Bundesregierung billigen Ausbau des Atomsektors Wettlauf in den USA um zivil-militärische Atom-Renaissance Uran-Firma in Jülich an Entwicklung und Bau beteiligt? Der deutsch-niederländisch-britische Urananreicherer Urenco hat angekündigt, in der firmeneigenen Urananreicherungsanlage in New Mexico/USA Kapazitäten für eine Vervierfachung des bisherigen Urananreicherungsgrads für Brennelemente aufzubauen. Zukünftig …

weiter …

Bundesregierung torpediert sachgerechte Lösung für Jülicher Atommüll

Auch dagegen wird am 9. März in Ahaus demonstiert. Für den Verbleib der Kugel-Brennelemente des stillgelegten Versuchsreaktor AVR in Jülich werden seit Jahren drei „Optionen“ geprüft und bearbeitet, weil die bestehende Lagerhalle nicht mehr den Sicherheitsanforderungen entspricht. Die vernünftigste Option wäre der Bau einer neuen erdbebensicheren Lagerhalle in Jülich. Damit …

weiter …

Ahaus: Pressekonferenz zur Atommülldemo

Einladung zu einer Pressekonferenz am 25. Februar in Ahaus Im März jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum achten Male. Um daran zu erinnern, finden am zweiten Märzwochenende Demonstrationen in verschiedenen Städten in Deutschland statt: Am 9. März in Berlin und Ahaus, am 10. März in Neckarwestheim. Mit diesen Aktionen …

weiter …

„Altmaiers US-Fracking-Gas-Pläne stoppen!“

Pressemitteilung Hubertus Zdebel (DIE LINKE): Altmaiers US-Fracking-Gas-Pläne stoppen! Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (Linke), erteilt den Plänen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, den Bau und den Betrieb von Terminals für den Import von Flüssiggas (liquefied natural gas, LNG) zu fördern, eine klare Absage. Zdebel erklärt: „Immer abenteuerlicher werden die Pläne, zwei LNG-Terminals …

weiter …

Untersuchungshaft für 18 Aktivist*innen nach Baggerblockade in der Lausitz

Untersuchungshaft für 18 Aktivist*innen nach Baggerblockade in der Lausitz +++ Ende Gelände fordert Freilassung der Gefangenen +++ Demonstration vor der Landesvertretung von Brandenburg in Berlin angekündigt Nach den Baggerbesetzungen des Bündnisses Ende Gelände am Montag in der Lausitz sind 18 der Aktivist*innen in Untersuchungshaft. Ihnen wird Hausfriedensbruch vorgeworfen. Die Aktivist*innen …

weiter …